Die Länder in Europa haben unterschiedliche Regelungen, was die Nutzung von Winterreifen betrifft. Foto: Shutterstock/mezzotint
Die Länder in Europa haben unterschiedliche Regelungen, was die Nutzung von Winterreifen betrifft. Foto: Shutterstock/mezzotint

Winterreifen – welche Regeln gelten im europäischen Ausland?

In Deutschland herrscht Winterreifen-Pflicht und Experten raten dazu – unabhängig von den aktuellen klimatischen Verhältnissen – von Oktober bis Ostern mit Winterreifen zu fahren. Aber wie sieht es mit der Winterreifen-Pflicht im europäischen Ausland aus? Dazu ein paar Antworten zur Winterreifen-Pflicht unserer Nachbarländer und welches Land eine bestimmte Profiltiefe der Reifen einfordert.

Der O-bis-O-Rat ist kein schlechter Tipp, da nicht nur in Deutschland alle Autofahrer in panischen Aktionismus verfallen, sobald der erste Schnee fällt und die Autowerkstätten rund um die Uhr arbeiten, um allen Kunden schnellstmöglich gerecht zu werden.

Auch wenn Österreich und die Schweiz klassische Länder für aktiven und passiven Wintersport sind, so herrscht in diesen Ländern überraschenderweise keine Winterreifen-Pflicht. Jedoch wird in Österreich erwartet, dass alle Autofahrer prophylaktisch ab 1. November bis Mitte April mit Winterreifen bzw. Schneeketten ausgestattet sind. Die Profiltiefe der Winterreifen muss ein Mindestprofil von 4 mm aufweisen.

In der Schweiz wird die Winterreifen-Pflicht auch großzügig ausgelegt. Hier setzt der Gesetzgeber auf den gesunden Menschenverstand. Falls dieser allerdings bei winterlichem Verhältnis versagt und der Autofahrer mit Sommerreifen und mäßiger Profiltiefe in einen Unfall verwickelt wird, kann es zu erheblichen Geldbußen kommen.

Winterreifen-Pflicht gibt es in Italien nur in einigen Gebieten

Da in Italien nur in einigen Gebieten die Winterreifen-Pflicht fix vorschreibt, lohnt es sich, vor Reiseantritt entsprechende Infos einzuholen. Es spart bares Geld, wenn die Gegenden und Provinzen Italiens bekannt sind, die feste Vorschriften bezüglich Winterreifen und Profiltiefe der Reifen vorschreiben.

So gilt im Aostatal von 15. Oktober bis 15. April eine generelle Pflicht, mit Winterreifen zu fahren. Eine bestimmte Profiltiefe der Reifen wird in Italien nicht eingefordert. Frankreich setzt bei gewünschter Profiltiefe der Reifen und Pflicht zum Fahren mit Winterreifen auf Flexibilität und stellt bei entsprechenden winterlichen Straßenverhältnissen kurzfristig Straßenschilder auf mit folgendem Hinweis. „Pneus neige“ (Winterreifen).

Sehr liberal gehen auch die europäischen Länder wie Norwegen, Dänemark, Großbritannien, Polen und Belgien mit der Winterreifen-Pflicht und gewünschten Profiltiefe um. Im Endeffekt ist es immer dem Autofahrer überlassen, mit welchen Reifen er fahren möchte. Jedoch werden bei durchgängig mit Schnee und Eis bedeckten Straßen, Schneeketten empfohlen, ein gesetzliches Muss ist es jedoch nicht.

Weitere Infos zur Winterreifenpflicht auf Europas Straßen – besonders zu den einzelnen Regionen in Italien – gibt es hier beim ADAC.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist als Auto-Journalistin bereits seit Jahren Expertin in Sachen Gebrauchtwagen, Neuheiten sowie Tipps und Tricks rund ums Auto. Nach ihrem Journalismus-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für einen der größten deutschen Autobauer. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.