Wer eine neue Versicherung abschließt oder eine alte kündigen möchte, muss ein paar Dinge beachten. Foto: Shutterstock/microvector
Wer eine neue Versicherung abschließt oder eine alte kündigen möchte, muss ein paar Dinge beachten. Foto: Shutterstock/microvector

Kfz-Versicherung kündigen – so macht man es richtig

Jährlich wiederkehrend und doch ein Prozedere, das bei vielen für ein mulmiges Gefühl sorgt: Wer die bestehende Kfz-Versicherung kündigen und zu einer anderen Autoversicherung wechseln möchte, der muss allerdings überraschend wenig tun. Trotzdem erfordert so ein Versicherungswechsel einiges an Planung.

Es gibt bekanntlich einen Stichtag, der eingehalten werden muss. Außerdem einige Besonderheiten, die für eine erfolgreiche Kündigung eine Rolle spielen. Dank praktischer Muster-Kündigungen aus dem Internet sind im Regelfall jedoch bloß wenige Minuten nötig, um die Kfz-Versicherung erfolgreich zu kündigen.

Kündigungsfrist und Sonderkündigungsrecht

An die Kfz-Versicherung bindet sich ein Autobesitzer grundsätzlich für ein Jahr. Während des Versicherungsjahres kann die Autoversicherung ohne Angabe von Gründen gekündigt werden. Das neue Versicherungsjahr beginnt in der Regel am 1. Januar und endet am 31. Dezember. Die Kündigungsfrist beträgt zumeist einen Monat.

Bedeutet: Die Kündigung muss bis zum 30. November bei der Kfz-Versicherung eintreffen. Ein Sonderfall tritt ein, wenn der letzte Tag im November zum Beispiel auf einen Sonntag fällt. Dann ist es wichtig, dass das Kündigungsschreiben schon am Werktag zuvor eintrifft. Andernfalls wäre der Versicherungsnehmer auf ein Entgegenkommen der Versicherungsgesellschaft angewiesen.

Das Sonderkündigungsrecht greift beispielsweise bei einer Beitragserhöhung und darf innerhalb eines Monats genutzt werden. Darüber hinaus kann der Versicherungsnehmer die Autoversicherung nach einem Schadensfall kündigen. Etwa, wenn die Versicherung die Leistungspflicht zu Unrecht abgelehnt hat. In den Vertragsbedingungen sind weitere Hinweise enthalten, wann das Sonderkündigungsrecht in Anspruch genommen werden kann.

Richtig kündigen – so einfach geht es

Die Kündigung der Autoversicherung bedarf keinerlei Gründe und kann somit relativ einfach erfolgen. Das Kündigungsschreiben wird stets per Einschreiben mit Rückantwort an die Versicherungsgesellschaft verschickt – den Beleg gut aufbewahren!

Im Zweifel lässt sich so nachweisen, dass die Kündigung rechtzeitig verschickt wurde. Der Hinweis über die Zustellung dient als Sicherheit. Sollte es später zu Problemen kommen, kann der Versicherungsnehmer belegen, dass sämtliche Fristen eingehalten wurden.

In dem Kündigungsschreiben sind alle wesentlichen Kundendaten der Police zu hinterlegen. Dazu gehören auch Autokennzeichen und Versicherungsnummer. Dies erleichtert die Zuordnung.

Wer es sich besonders leicht machen möchte, nutzt einen Vordruck aus dem Internet. Die Musterkündigung ist bereits rechtskonform formuliert und muss nur noch mit den entsprechenden Daten ausgefüllt werden. Danach ausreichend frankieren und verschicken – fertig!

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist als Auto-Journalistin bereits seit Jahren Expertin in Sachen Gebrauchtwagen, Neuheiten sowie Tipps und Tricks rund ums Auto. Nach ihrem Journalismus-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für einen der größten deutschen Autobauer. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.