Eine Sitzheizung kann im Winter wertvolle Dienste leisten. Foto: Shutterstock/Alexandru Nika

Auto-Sitzheizung nachrüsten – so einfach geht’s

Unabhängig vom Automodell kann eine Sitzheizung nachgerüstet werden. Wer sich an einen Fachhändler seines Vertrauens wendet, muss oft tief in die Tasche greifen. Autozubehör gibt es für alle gängigen Modelle günstig online zu erwerben und mit etwas Geschick ist das Sitzheizung-Nachrüsten keine große Sache.

Wer sein Auto mit einer Sitzheizung nachrüsten will, hat mehrere Möglichkeiten, abhängig von finanziellen Gegebenheiten und persönlichen Vorlieben. Es gibt auch Auflagen, die sich leicht und bequem auf den Sitz anbringen lassen, sind jedoch optisch nicht jedermanns Sache, da sie leicht altmodisch wirken.

Eine Einbau-Sitzheizung ist schon etwas hochwertiger und vor allem unsichtbar. Am besten sind dabei Sitzheizungen, die individuell regulierbar sind, damit es nicht im wahrsten Sinne des Wortes während der Autofahrt zu heiß wird. Darauf sollte jeder achten, der nicht eigenständig den Einbau vornimmt, sondern die Sitzheizung nachrüsten lässt.

Dagegen spricht nichts: Fachleute können beraten und auf die persönlichen Wünsche fachkundig eingehen. Männer und Frauen, die sich mit Autozubehör auskennen und keine Berührungsängste mit dem Nachrüsten von Sitzheizungen für das eigene Auto haben, sparen dafür bares Geld.

Sitzheizung: Günstige Auflage oder teurer Einbau

Viele Anbieter von Autozubehör bieten online Sitzheizungen zum Nachrüsten für unter hundert Euro an. Ein Schnäppchen im Vergleich zu teuren und zeitaufwendigen Besuchen in Reparaturwerkstätten. Eine Fachwerkstatt muss nur dann her, wenn sich ein Autobesitzer tatsächlich das Nachrüsten der Sitzheizung nicht zutraut und sein Auto lieber in die Hände eines fachkundigen und erfahrenen Profis gibt.

Bei der Wahl der Sitzheizung lohnt es sich, um langfristige Freude an dem neuen Autozubehör zu haben, auf Temperaturwahlschalter und Überhitzungsschutz zu achten.

Nichts ist ärgerlicher, als die kalten Tage auf warmen Untergrund zu genießen und im Frühjahr/Sommer kommt das böse Erwachen durch irreparable Beschädigungen durch eine nicht fach- und sachgerecht angebrachte Sitzheizung.

Beliebt sind zwei unterschiedliche Modelle: zum einen die optisch etwas gewöhnungsbedürftigen Sitzauflagen mit integrierter Heizung; zum anderen mehrstufige, integrierte Sitzheizungen für Fahrer- und Beifahrersitz. Die sichtbaren Auflagen sind um einiges günstiger in der Anschaffung als fest eingebaute, unsichtbare Wärmespender.

Sitzheizungen nachrüsten mit Auflagen, die über den Zigarettenanzünder betrieben werden, sind einfach in der Handhabung und schnell aufgelegt. Einbauheizmatten, unsichtbar im Original-Autositz untergebracht, trauen sich in Eigenregie nur echte Tüftler und Autobastler zu, für alle anderen gilt der Besuch in eine Fachwerkstatt.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist als Auto-Journalistin bereits seit Jahren Expertin in Sachen Gebrauchtwagen, Neuheiten sowie Tipps und Tricks rund ums Auto. Nach ihrem Journalismus-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für einen der größten deutschen Autobauer. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.