Eine gründliche Wäsche tut dem Auto gut. Foto: dpp-AutoReporter

So wird das Auto fit für den Frühling

Der Winter gehört nicht unbedingt zu den Lieblingsjahreszeiten eines Autos. Jetzt endlich steht der Frühling vor der Tür. Doch die kalte Jahreszeit hat ihre Spuren an den Fahrzeugen hinterlassen. Ein paar Tipps, wie man sein Auto fit für den Frühling macht.

Die kalte Jahreszeit mit Nässe, Schnee, Eis und Streusalz fördert die Rostbildung, vor allem, wenn der Wagen nicht in der Garage steht.Damit es nicht zu dauerhaften Schäden kommt, sollte das Auto jetzt einer Frühlings-Kur unterzogen werden. Das rät der Automobilclub Kraftfahrer-Schutz (KS).

Eine solche Kur beginnt mit einer gründlichen Wäsche, sowohl von außen als auch von innen. Danach folgt eine Sichtkontrolle, bei der es vor allem auf Lackschäden ankommt.Denn die sollte man auf jeden Fall sofort beseitigen. Sonst fangen diese schnell an zu rosten.

Rost im Fußraum droht

Sind an den Reifen Schäden oder Beulen zu erkennen, empfiehlt der KS, sie jetzt austauschen. Und noch ein Tipp: Kontrollieren Sie vor dem montieren ihrer Sommerreifen die Profiltiefe ihrer Reifen. Der äußere Rand einer Ein-Euromünze sollte mindestens im Reifenprofil versinken.

Ein kritischer Ort ist der Bereich unter den Fußmatten. Denn dort sammelt sich besonders gern Feuchtigkeit an, die zu unangenehmem Modergeruch führen kann. Im schlimmsten Fall kann es dadurch sogar sogar zu Korrosion am Bodenblech kommen. Deshalb beim Reinigen des Innenraums die Matten herausnehmen.

Wer im Auto raucht, weiß, dass der Qualm an der Innenseite der Scheiben einen schmierigen Belag bildet, den man gründlich mit Glasreiniger entfernen sollte – sonst geht allmählich der Durchblick verloren.

Verkehrs-Sicherheitsexperten vom 6.Sinn empfehlen: „Besondere Aufmerksamkeit sollte auch den Bremsen gewidmet werden. Vor allem wenn das Fahrzeug im Winter gestanden hat können Salz und Schmutz die Bremswirkung mindern. Wenn man das Gefühl hat, dass die Bremswirkung nicht optimal ist, sollte man umgehend eine Fachwerkstatt aufsuchen und die Bremsanlage durch einen Fachmann prüfen lassen.“

Schneeketten & Co: Ballast entfernen

Ziehen die Scheibenwischer Schlieren, ist es besser, sie auszutauschen. Auch die Batterie verdient Aufmerksamkeit. Startet sie den Motor nur mühsam, ist vielleicht eine neue fällig.

Zum Schluss kommt ein Blick in den Kofferraum und in sonstige Ablagefächer: Unnötiger Ballast, Schneeketten, Sandsack oder Ähnliches muss raus. Das kostet nicht nur Platz, sondern – durch das Gewicht – auch Kraftstoff.

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist als Auto-Journalistin bereits seit Jahren Expertin in Sachen Gebrauchtwagen, Neuheiten sowie Tipps und Tricks rund ums Auto. Nach ihrem Journalismus-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für einen der größten deutschen Autobauer. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.