Erdgas-Tankstellen findet man immer häufiger. Foto: Shutterstock/Deyan-Georgiev

Fahren mit Erdgas – so viele Tankstellen gibt es in den Urlaubsländern

Kostengünstig und umweltschonend mit dem Auto in den Urlaub fahren? Erdgas macht es möglich. Denn ein Erdgasauto fährt mit günstigem Naturgas, kurz: CNG. Doch nicht nur in Deutschland genießt Erdgas als Kraftstoff einen Aufschwung. Viele weitere europäische Staaten setzen sich nachhaltig für den umweltbewussten Kraftstoff ein. Doch wie sieht es mit der Dichte an Erdgastankstellen in den wichtigsten Urlaubsländern aus?

Der Urlaub mit dem Auto soll kostengünstig werden? Kein Problem mehr mit einem Erdgasauto. Denn ein CNG-betriebenes Fahrzeug verwendet anstatt eines Benzin-Luft-Gemisches den deutlich günstigeren, steuerbefreiten Kraftstoff Erdgas. Doch der ist in den typischen Reiseländern nur sehr unterschiedlich zu bekommen.

Aktuell gibt es allein in Deutschland 920 öffentliche Erdgastankstellen. Im Süden Deutschlands wird ausschließlich H-Gas angeboten, die Erdgastankstellen im Norden, speziell in Niedersachsen, bieten meistens L-Gas an.

Hierbei steht „H“ für high und „L“ für low, da H-Gas aufgrund eines geringeren Anteils an Inertgasen einen etwas höheren Energiegehalt als L-Gas hat.

Auf Tankadapter achten

Nachbarländer wie die Niederlande, Österreich oder die Schweiz bieten eine Anzahl von 128 (Niederlande), 176 (Österreich) und 137 (Schweiz) Erdgastankstellen an. Wer mit dem Erdgasfahrzeug eine erholsame Reise durch Frankreich plant, sollte sich bereits im Vorfeld gut über die verfügbaren Erdgastankstellen informieren. An lediglich 40 Stationen lässt sich dort Erdgas tanken.

Möchte man seinen Urlaub in einem südlicher gelegenen Land, wie Italien verbringen, sollte darauf geachtet werden, dass zwar in den nördlichen Teilen problemlos CNG getankt werden kann, bei Reisen in den Süden Italiens sollte allerdings ein spezieller Tankadapter mit zur Reiseausstattung gehören. Ähnlich sieht es in Spanien aus. Allerdings beläuft sich die Anzahl der CNG-Tankstellen dort auf schlappe 26 Stationen.

Legt man Sein Reiseziel in die nordischen Ländern sollte man wissen, dass Erdgastanstellen dort sehr selten sind. So finden sich in Finnland 25, in Norwegen 18 und in Dänemark ebenfalls 18 Tankstellen die CNG anbieten. Einzig Schweden hat mit 154 Erdgastankstellen ein etwas dichteres Netz.

Auch beliebte Urlaubsziele wie Polen und Kroatien weisen bislang nur eine geringe Anzahl an Erdgastankstellen auf. In Polen lassen sich 36 Tankstellen anfahren, in Kroatien hingegen nur zwei.

Erdgas steht unter Druck

Laut der Seite „erdgas mobil“ ist es vorgesehen bis 2020 in allen Mitgliedstaaten der EU flächendeckend Erdgasfahrzeuge mit CNG betanken zu können. Hinzu kommt, dass bis 2025 eine angemessene Anzahl an Erdgastankstellen entlang des transeuropäischen Verkehrsnetzes zur Verfügung gestellt werden soll. Als Entfernung zwischen den einzelnen Erdgastankstellen empfiehlt die Richtlinie einen Maximalabstand von 150 Kilometern.

Da Erdgas unter Druck stehend gelagert und transportiert wird, wird dieser Kraftstoff als Compressed Natural Gas, abgekürzt CNG, bezeichnet. Das Tanken an der Erdgas-Zapfsäule ist einfach und sicherer als beim Hantieren mit flüssigem Treibstoff wie Benzin oder Diesel.

Erst wenn die Zapfkupplung am Füllstutzen dicht verriegelt ist, strömt das Erdgas vom Druckbehälter über die Zapfsäule in den Tank. Der Vorgang selbst dauert etwas länger als das Einfüllen von Benzin oder Diesel.

Was Sie über Erdgastankstellen in Europa wissen müssen

Wichtige Informationen zu Erdgastankstellen in Deutschland und Europa

Geschrieben von Maren

Maren Richter ist als Auto-Journalistin bereits seit Jahren Expertin in Sachen Gebrauchtwagen, Neuheiten sowie Tipps und Tricks rund ums Auto. Nach ihrem Journalismus-Studium arbeitete sie mehrere Jahre für einen der größten deutschen Autobauer. Inzwischen ist sie als freie Beraterin und Autorin tätig. Kontakt-Möglichkeiten gibt es über Kontakt-Link unten.